Farbsplitter im Raum

Partizipatives Kunstprojekt

Farbsplitter im Raum

Für die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, Köln, 2016
Konzept und Leitung: Georg Gartz und Michael Winter

In der ersten Phase bestücken die Teilnehmer eine Säule mit einfachen selbst gefalteten Papiermodulen. Diese lassen sich schnell in großer Zahl aus DIN-A4-Papier herstellen. Die vielen Verbindungsmöglichkeiten zwischen den einzelnen Modulen lassen eine zersplitterte organische Struktur entstehen.

In der zweiten Phase werden Diarahmen gefüllt. Mit: Schnipseln von Farbfilterfolien, zerschnittenen alten Dias, Klebstoff, Fundstücken von drinnen und draußen, vom Boden oder von Pflanzen. Die so befüllten Dias werden mit 2 Projektoren aus unterschiedlichen Richtungen auf die Skulptur projeziert.

Durch den zersplitterten Charakter der farbigen Dias und durch den modularen, kantigen Aufbau der Skulptur ergeben sich interessante Überlagerungen von Farben und Formen im Raum.