Siebdruck mit Schablonentechnik

Einfache und ausdrucksstarke Motive für Kleinserien in hoher Druckqualität

Makerspace der Zentralbibliothek Köln, 2015
jfc medienzentrum, 2015
Willkommen in Deutz – Refugees Welcome, 2015

Beim Siebdrucken mit Schablonentechnik werden einfarbige Drucke auf Papier oder Textil erstellt. Durch die Reduktion auf eine Farbe und die Verwendung von Schablonen sind die Motive einfach und dabei einprägsam und ausdrucksstark.

Mit vergleichsweise geringem Aufwand werden Produkte mit hoher Qualität geschaffen. Durch den gleichmäßigen Farbauftrag wird eine hervorragende Druckqualität erreicht. Wenn auf Stoff gedruckt wird, kann die Farbe tief ins Gewebe eindringen und ist sehr widerstandsfähig.

Produkte in Kleinserien

Der Siebdruck ist wie die meisten Druckverfahren serientauglich. Die Workshop-Teilnehmer können kleine Produktserien anfertigen. Die Produkte können auf einem Schul- oder Stadtteilfest verkauft werden oder sogar live produziert werden.
Einfach zu bedruckende Textilien sind z.B. Baumwolltaschen oder T-Shirts. Wenn auf Papier oder Pappe gedruckt wird, dann können z.B. Postkarten oder Kunstdrucke hergestellt werden. Die Motive und Schablonen können jeweils für beide Materialien verwendet werden.

Die Technik: Sieb + Schablone

Beim Siebdruck wird dickflüssige Farbe mit einer Gummileiste durch ein Sieb gestrichen. Unter dem Sieb liegt das Papier oder der Stoff. An den Stellen, die nicht bedruckt werden sollen, wird das Sieb mit der Schablone abgedeckt. Die Schablone kann einfach zwischen Sieb und Stoff gelegt werden oder auf das Sieb geklebt werden.

In diesem Workshop wird analog und digital gearbeitet. Analog ist zum Beispiel die Motivfindung mit Scherenschnitt sowie der Druck mit Sieb, Schablone und Farbe. Digital ist die Erstellung der Schablone mit Computer und Schneideplotter. Die Verbindung von digital und analog öffnet den Teilnehmern neue Blickwinkel.